Zum Hauptinhalt springen
Innovationskunst

Eine Innovationskünstlerin mit Gespür für die richtigen Töne

Bei Elena Burdiel dreht sich (fast) alles um das Thema Audio und Sound. Die 29-Jährige arbeitet am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen im Bereich Audio und Medientechnologien. In der Metropolregion hat die Innovationskünstlerin den idealen Platz gefunden, um ihre Begeisterung für Musik und Technologie zu verbinden.

Für die Hobby-Musikerin lag es auf der Hand, ihre Passion zum Beruf zu machen. Nach ihrem Bachelorabschluss im Fach „Telecommunication Engineering“ mit Schwerpunkt „Sound and Image“ an der Polytechnischen Universität Madrid, nahm sie im Dezember 2014 ihre Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer IIS auf. Den Umzug von der spanischen 6,6-Millionen-Einwohner-Metropole Madrid in die Metropolregion Nürnberg hat sie nie bereut, denn hier kann sie ihre Leidenschaft für Musik und Töne und ihren Beruf perfekt verbinden. Seit über 30 Jahren prägt der Forschungsbereich Audio und Medientechnologien des Fraunhofer IIS die weltweit eingesetzten Standards und Technologien in der Audio- und Filmindustrie. Angefangen bei der Entwicklung des mp3-Formats und fortgesetzt in der Mitentwicklung von Advanced Audio Coding (AAC), finden sich heute Systeme und Technologien aus Erlangen in fast allen Geräten der Kommunikationselektronik.

Elena Burdiel brennt für ihre Arbeit in der Gruppe Audio Coding und Multimedia Software, wo sie sich mit Kolleginnen und Kollegen der Weiterentwicklung von MPEG-H 3D Audio widmet. Diese Innovation bietet einen realistischen Raumklang und die Möglichkeit, zwischen verschiedenen voreingestellten Audiomixes zu wählen. Wenn sie von Tönen und Audio-Technologien spricht, funkeln ihre Augen begeistert. Den Großteil ihrer Arbeit verbringt die Musikliebhaberin mit aufgesetzten Kopfhörern am Computer, wo sie den MPEG-H 3D Audio Encoder testet und versucht, ihn zu perfektionieren. Wenn die Spanierin privat in der Metropolregion unterwegs ist, nimmt sie die Kopfhörer auch mal ab. Sie geht gerne in und um ihren Wohnort Bamberg joggen, läuft beim Halb-Marathon im Fichtelgebirge mit oder erkundet die Nürnberger Altstadt. „Hier ist alles kleiner und gemütlicher als in Madrid“, lacht sie. „Doch ich mag diesen Teil Frankens sehr, ich fühle mich hier zu Hause.“

Die „Platz für InnovationskünstlerInnen“-Reihe rückt technikbegeisterte Menschen ins Licht, die wegen ihrer Innovationsbereitschaft und exzellenter beruflicher Perspektiven die Metropolregion als Lebensmittelpunkt gewählt haben. Weitere Innovationskünstlerinnen und –künstler werden unter www.innovationskunst.de vorgestellt.

zu elena burdiels story

Foto: Fraunhofer IIS

Lade Daten