Zum Hauptinhalt springen
Innovationskunst

SiC4DC-Konzept überzeugt im Innovationswettbewerb

SiC4DC-Vorprojekt untersucht energieeffiziente Automatisierungssysteme mit SiC-basierter Leistungselektronik

Im Rahmen des Innovationswettbewerbs „Elektronik für energiesparsame Informations- und Kommunikationstechnik“ konnte das SiC4DC-Konzept überzeugen, welches forschungsbereichsübergreifend entwickelt wurde. Um dem steigenden Energiebedarf der Digitalisierung auf Grund der zunehmenden Nutzung von Elektronik, Sensorik und elektrischer Antriebstechnik zu begegnen, ist es das Ziel des Innovationswettbewerbs, durch Elektronik für innovative energiesparsame IKT-Systeme einen erheblichen Beitrag zur Senkung des Energieverbrauchs und damit des CO2-Fußabdrucks von Digitaltechnologien zu leisten.

Das vom BMBF geförderte und vom Projektträger VDI/VDE/IT begleitete Verbundprojekt „Edge-Cloud-Energiemanagement für gleichstromversorgte Automatisierungssysteme mit SiC-basierter Leistungselektronik (SiC4DC)“ setzt mit seinem Konzept auf eine systemübergreifende energetische Optimierung von automatisierten Produktionssystemen. Der Einsatz von SiC-basierter Leistungselektronik führt bereits auf Hardwareebene zu einer Effizienzsteigerung, welche durch die Integration von hybriden AC/DC-Netzen sowie erneuerbaren Energien ergänzt wird, um eine systemübergreifende Energieeinsparung und CO2-Reduzierung zu ermöglichen. Über ein feingranulares IoT-Sensornetzwerk wird Energieverschwendung echtzeitfähig aufgedeckt und durch ein dezentrales verteiltes Energiemanagement – auf Basis selbstlernender Verfahren in Edge-Cloud-Systemen – geregelt, um den Betrieb des Gesamtsystems energieoptimal zu gestalten.

In Kooperation mit dem Fraunhofer IISB und den beiden assoziierten Partnern Siemens und Mercedes-Benz werden, unter Leitung des Lehrstuhls FAPS, im Vorprojekt die Bestandteile dieses Lösungskonzepts untersucht, inklusive der Entwicklung eines umfangreichen Umsetzungsplan sowie der Durchführung einer Potenzialanalyse, um das SiC4DC-Konzept in der anschließenden Phase des Innovationswettbewerbs umzusetzen.

 

Kontakt:

Tobias Reichenstein, M.Sc.
+49 9131 85-28972
tobias.reichenstein@faps.fau.de
Erlangen
Egerlandstr. 9


Moritz Retschkowski, M.Sc.
+49 9131 85-27859
moritz.retschkowski@faps.fau.de
Erlangen
Egerlandstr. 9


Benjamin Gutwald, M.Sc.
+49 9131 85-28997
benjamin.gutwald@faps.fau.de
Erlangen
Egerlandstr. 9

Bild: Tobias Reichenstein