Zum Hauptinhalt springen
Siemens

Eine Sekunde in Amberg

Warum ticken die Uhren in Amberg schneller? Und wieviel Innovation passt in eine Sekunde? Die Antwort gibt's im Elektronikwerk Amberg.

Eine Sekunde. Nicht lang, aber lang genug für 2,5 Millionen E-Mails oder 49.328 Google-Suchen, die auf der Welt pro Sekunde zusammenkommen. Auch die Weltbevölkerung wächst pro Sekunde um durchschnittlich 2,6 Menschen an. In einer Sekunde kann viel passieren. Oder nichts. Denn für uns Menschen ist diese Zeit oft nicht genug, um zu erfassen, was um uns herum passiert. Maschinen helfen uns dabei, den Überblick zu behalten, wie zum Beispiel bei Siemens in Amberg. 

SIMATIC: Innovationskunst aus Amberg

Sekunden und Millisekunden – in diesen Zeitintervallen arbeitet die SIMATIC. Direkt an der Maschine oder im Schaltschrank verbaut, sammeln sie das, was für den Menschen schon lange nicht mehr verarbeitbar ist: Millionen von Datenpunkten, die in Millisekunden in Maschinen und Anlagen entstehen. Mit diesen Daten steuern die speicherprogrammierbaren Steuerungen zum Beispiel Skiliftanlagen oder Produktionsstrecken der Automobilindustrie auf der ganzen Welt – und das auf die Millisekunde genau.

Hier weiterlesen

Autoren: Jessica Wieneke / Bernhard Lott
Bildrechte: Siemens AG

Lade Daten