Zum Hauptinhalt springen
Stories Innovationskunst

SPEAKER – Verbund schlägt Einzelkämpfer

Auch wenn DATEV bereits über eine hohe technologische Kompetenz verfügt, so lässt sich die Innovationskraft durch die partnerschaftliche Einbindung von Experten und Spezialisten bei Erschließung von technologischen Innovationen weiter intensivieren. Idealerweise in einem Verbundprojekt wie SPEAKER, das die Entwicklung einer sicheren, branchenübergreifenden und nutzbringenden B2B-Sprachassistenzplattform zum Ziel hat.

Strategische Zusammenarbeit mit Forschungspartnern

In einem sich ständig und in immer kürzeren Zeitabständen verändernden Umfeld sind Innovationen eine maßgebliche Komponente, um Kundenanforderungen von morgen zu erfüllen. Hier muss man allerdings unterscheiden: Es gibt die Innovationen, die das eigene Geschäftsmodell betreffen. Hier steht jedes Unternehmen selbst in der Pflicht. Dem gegenüber stehen zahlreiche technische Innovationen, die für das eigene Geschäft erschlossen sein wollen. Diese Aufgabe belastet häufig den betrieblichen Ressourcenpool erheblich. Hier sind Verbundprojekte ein sehr hilfreicher Weg, weil zum einen das unternehmerische Risiko durch die Bündelung von Kompetenzen verringert, zum anderen eine höhere Durchschlagskraft durch Standards, Ökosysteme und Plattformansätze erreicht wird.

DATEV verstärkt daher zunehmend die Zusammenarbeit mit Forschungspartnern und Start-ups, sowohl bilateral, als auch in Kooperationsprojekten.

SPEAKER – Gewinner des KI Ideenwettbewerbs des BMWI

Das Projekt SPEAKER zum Aufbau einer Sprachassistenzplattform „made in Germany“ wurde beim Innovationswettbewerb „Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) ausgezeichnet und wird als Forschungsprojekt seit dem Projektstart am 01.04.2020 gefördert.

Gemeinsam mit den akademischen Partnern Fraunhofer IAIS und IIS, Uni Paderborn, DFKI, Uni Braunschweig und LMU sowie industriellen Partnern wie SAP, Siemens und Grundig Business Systems GmbH wird DATEV am Aufbau einer deutschen Sprachassistenzplattform mitwirken, die auch europäischen Standards in puncto Datensicherheit und Datensouveränität gerecht wird und die Technologie unter diesen Vorzeichen auch für den deutschen Mittelstand nutzbar macht.

Nutzen für DATEV und ihre Kunden

Für DATEV ist die Vernetzung mit Partnern und einem Know-How-Transfer bei Schlüsseltechnologien wie Machine Learning, Language Models oder Semantifizierung von Daten in Knowledge Graphen wichtig. Zudem entwickelt DATEV für ihre Kunden zwei konkrete Szenarien im Projekt: Der erste Anwendungsfall besteht im Einsatz eines smarten Sprachassistenten, der im DATEV-Kundenservice für ein intuitives, automatisiertes Matching von Fragen und vorhandenen Informationen über verschiedenste Produkte hinweg sorgen soll und DATEV-Mitgliedern eine optimale Unterstützung bieten kann. Im zweiten Ansatz stehen die Dienstleistungen im Mittelpunkt, die Steuerberatungskanzleien für ihre Mandanten erbringen. Als Unterstützungsangebot für Anfragen an Kanzleien entwickelt DATEV den angebotenen Nachrichtendienst rund um steuerrelevante Themen auf Basis von Sprachtechnologie und Mechanismen der Künstlichen Intelligenz (KI) weiter. Das System soll gesprochene wie auch geschriebene Nachrichten analysieren und die wesentlichen Informationen datenschutzkonform extrahieren und als passende Antworte ausgeben.

Bewertung und Ausblick

In den ersten Projekt-Workshops und Vorbereitungsterminen hat sich schon gezeigt, dass ein übergreifendes Team mit ergänzenden Skillsets und individuellen Projekterfahrungen ein hohes Potential und Effizienzvorteile bergen. Eine klare Strukturierung der Verantwortlichkeiten und Aufgaben sorgen dafür, dass jeder Partner seine Kompetenzen einbringen kann und von den Stärken der anderen profitiert. Wir sind davon überzeugt, dass mit diesem Vorgehen eine Plattform entstehen wird, die am Ende nur Gewinner haben wird.

Weiterführende Links

speaker seite des bmwi

speaker seite des konsortialsführers fraunhofer 

mehr zu innovation bei datev

mehr zu forschung bei datev