Zum Hauptinhalt springen
Europäische Metropolregion Nürnberg

Gateway ländliche Räume

Der 13. Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg

Am 19. Juli trafen sich rund 700 Gäste aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Bildung in Weiden zur größten wissenschaftlichen Veranstaltung der Metropolregion. Unter dem Motto „Gateway ländliche Räume“ wurden Kernthemen der Metropolregion in Fachvorträgen diskutiert: Arbeit und Bildung 4.0, Logistik, Gesundheit, Gateway Mittel- und Osteuropa, Energie, Technologie und Nachhaltigkeit.

Die Talkrunde war hochkarätig besetzt. Auf dem Podium: Dr. Karel Havlícek, Vizepremier der Tschechischen Republik, Minister für Industrie und Handel und stellvertretender Vorsitzender des Rates für Forschung, Entwicklung und Innovation, Dr. Florian Herrmann, MdL, als Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien sowie die Präsidentin der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden (OTH Amberg-Weiden), Prof. Dr. Andrea Klug.

Der Keynote-Vortrag kam von Klaus Helmrich, Mitglied des Vorstands der Siemens AG. Er erzählte von der Wichtigkeit der Zusammenarbeit von Unternehmen wie Siemens mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie der Gewinnung von qualifiziertem Nachwuchs. Dies ist auch der Grund, weshalb innerhalb der Metropolregion die Initiative „Innovationskunst“ ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es, talentierte Menschen vom Leben und Arbeiten in der Metropolregion zu begeistern sowie die Attraktivität der Region hervorzuheben.

Daneben boten auch Informationsstände im Ausstellungsbereich die Möglichkeit, mehr über die wissenschaftlichen Kompetenzen in der Metropolregion Nürnberg zu erfahren und ins Gespräch zu kommen. Hochschulen und ausgewählte Forschungseinrichtungen der Region, aber auch Partner des Wissenschaftstags informierten hier über Kompetenzzentren und unternehmerische Aktivitäten.

Der nächste Wissenschaftstag findet 2020 in Ansbach statt.