Zum Hauptinhalt springen
Stories Innovationskunst

Ein Messebesuch in Zeiten von Corona? Hier kommt die Baumüller Motion Arena!

Auch ein digitaler Messestand muss eine Geschichte erzählen! Die Baumüller Motion Arena nimmt die Besucher mit in die Welt der Antriebs- und Automatisierungstechnik und trägt durch seine vielen klickbaren Elemente zur Wissensvermittlung bei.

Seit 1930 sammelt die Baumüller Gruppe Wissen und Kompetenzen in den Bereichen elektrische Antriebstechnik und Automatisierung und bedient dabei den gesamten Lebenszyklus von Maschinen. Innovationskunst bei Baumüller heißt für ungewöhnliche Ideen offen zu sein und Herausforderungen als Chance zu betrachten. So auch vor der HannoverMesse, die heute in digitaler Version startet. Die Frage war wie wir es schaffen, auf der HannoverMesse unser Unternehmen "wie gewohnt" zu präsentieren, ohne dabei vor Ort sein zu können.

Das Ergebnis ist die Baumüller Motion Arena:

https://www.baumueller.com/de/aktuelles/presse/mitteilungen/2021/11679-antriebstechnik-online-und-rund-um-die-uhr

Wir haben mit Anja Andraschko gesprochen um mehr darüber zu erfahren, wie der Weg von der Idee bis zur Umsetzung aussah.

Anja, eine klassische Messeerfahrung bestand aus etwas Smalltalk, einem Kaffee und Give Aways…was erwartet uns an einem virtuellen Messestand? 

Wer eine Messe besucht, sucht nach innovativen Lösungen und möchte das Unternehmen besser kennenlernen. Hier ist also die Persönlichkeit eines Unternehmens gefragt. Mit Fachexperten zu diskutieren und deren Blickwinkel auf verschiedenste Themen zu erhalten, ist nur ein Motivationspunkt von vielen. D.h. für uns liegt das Augenmerk darauf, möglichst viele Gesprächstermine zu vereinbaren und mit Besuchern in Kontakt zu treten. Ein virtueller Messestand hat einen etwas anderen Fokus: Hier geht es darum, das Unternehmen zu präsentieren, eine positive User-Experience zu schaffen, neue Kontakte zu generieren und mit Bestandskunden zu sprechen bzw. wieder in Kontakt zu kommen. Wie schaffen wir das? Indem wir Produktneuheiten zeigen, virtuelle Guided-Tours anbieten und technische Themen übersichtlich und verständlich präsentieren. Überdies hat die virtuelle Welt den Vorteil, dass sie 24/7 erreichbar ist. Der Vertrieb kann dieses digitale Tool also fest in sein Portfolio einbinden. Durch spannende und abwechslungsreiche Inhalte kann das Publikum die Baumüller-Welt kennenlernen und sich weiterbilden. Bei uns ist das ein bunter Mix aus Animationen, Videos, Statements, Produktinformationen, Referenzstories, News und Downloads.

Was war der erste Schritt zu eurem virtuellen Baumüller Stand?

Die Suche eines passenden Anbieters, der mit uns zusammen ein Konzept ausarbeitet und dieses dann entsprechend unserer Wünsche umsetzt. Allen, die gerade überlegen einen virtuellen Messestand oder Ähnliches aufzubauen, kann ich nur empfehlen: Sucht euch einen Anbieter, mit dem ihr gut arbeiten könnt und dem ihr vertraut. Das ist wie bei einem guten Messebauer: Vertrauen ist wichtig und trägt definitiv zum Erfolg bei. Es braucht einen Partner, auf den man sich zu 100 Prozent verlassen kann. Mir persönlich war es auch sehr wichtig, die Meinungen und Ideen meines Anbieters zu hören und mit ihm zu diskutieren. Teamwork pays off!

Was waren die größten Herausforderungen dabei für Dich?

Puh, gar nicht so leicht zu beantworten. Ich würde sagen, die Ideen für die einzelnen Räume so aufs Papier zu bringen, dass sie sich auch für 360-Grad-Ansichten gut eignen und zudem im Gesamtkonzept eine Einheit bilden. Da war schon viel Transferdenken gefragt, da die Konzeption ja zunächst zweidimensional aufgesetzt wird und es nicht mit einem realen Messeerlebnis vergleichbar ist.
Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen, würde ich sagen ;)

Was bleibt davon bestehen, wenn sich die Welt wieder normal dreht?

Wir werden den virtuellen Messestand als festes digitales Vertriebstool auf der Website integrieren und diesen laufend updaten und erweitern. Wer weiß, wie lange wir noch auf reale Messe-Erlebnisse verzichten müssen und in welcher Form diese dann überhaupt wieder stattfinden werden. Wir tüfteln gerade an einem hybriden Messekonzept und sind zuversichtlich, dass wir irgendwann auch wieder live und in Farbe auf einem Messestand vertreten sein werden. Ergänzend dazu haben wir dann unsere virtuelle Plattform, die Baumüller Motion Arena. So sind wir on- und offline für unsere Kunden und Interessenten da.

 

Über Anja AndraschkoMesse- & Online-Marketingmanagerin bei Baumüller

Für sie als Allround-Talent bedeutet Marketing, mit den Augen der Kunden zu sehen. Nach ihrem PR-Volontariat bei Baumüller und einem Zwei-Fach-Bachelor-Studium zur Kommunikations- und Politikwissenschaftlerin bringt Anja Andraschko ihre Power in den Bereichen Messe- und Online-Marketing ein. Dabei zappt sie gerne von einem Kanal zum anderen und bringt Inhalte so in Wort, Bild und Videobotschaften gekonnt an die Zielgruppe. Inbound Marketing ist ein super Sprungbrett für ihre Ideen, und Buyer Personas, Content-Marketing und Storytelling sind ihre Leidenschaft.

Lade Daten Loading...